Fußreflexzonen Massage

Medizinisch gesehen ist eine Reflexzone ein bestimmtes Hautareal, auf den ein Reiz ausgeübt wird. Dieser Reiz wird zum zentralen Nervensystem (ZNS) weitergeleitet - dort umgeschaltet, ruft er bei dem im Verbindung stehenden Erfolgsorgan eine bestimmte Reaktion aus.

 

Mit Hilfe einer Gewebedrucktechnik setzt man Reize in den Reflexzonen des Fußes. Durch die Gewebedrucktechnik, die sich aus Beugen und wieder Strecken des Daumens zusammensetzt, entsteht eine Anspannungs- und Entspannungsphase, welche man auch als "Ebbe-Flut-Effekt" bezeichnen kann.

Der anormale Gewebetonus (abnormale Gewebespannung) wird so effektvoll reguliert. Wenn man den Tonus in der Zone reguliert erhält man auch eine entsprechende Reaktion am Erfolgsorgan.